Menü

Der Sommer naht und die Vorbereitungen für die diesjährige Dance Session im Bühnenhaus am 12.07.17 um 19.00 Uhr sind voll im Gange. Ob während des Unterrichts in den Tanzkursen 10/11/12, Freitagnachmittag in den AGs oder am Wochenende, wir sind fleißig im Vorbereitungsmodus.

Am Mittwoch (3. Mai  2017) fuhren die 6a und die 6b für einen Besuch des Römermuseums in den Archäologischen Park Xanten. Nach einer interessanten Führung, die verschiedene Exponate und Mitmachgelegenheiten für die 53 Schülerinnen und Schüler bereithielt, durften die Klassen nach einer kurzen Pause und Erholung auf dem Klettergerüst, den Park auf eigene Faust erkunden. Der Park wurde Dank der Rallye von Andre Steffans in Gruppen von drei bis fünf Schülern erforscht. Wieder einmal gab es, auch für die Lehrkräfte (Michels, Peuten, Marenberg), viele Neuerungen im Park zu entdecken.

Das neue Aufgabenblatt für den Biologie-Wettbewerb bio-logisch ist online und kann hier heruntergeladen werden.
Die Aufgaben können bei den Biologielehrern abgegeben werden. 

Aufgabenblatt 2017

Am Donnerstag, 30.03.2017, ging es für den NW-Kurs der Klasse 8 ins FabLab in Kamp-Lintfort, um einen 3-D-Scanner zu bauen.
Nach einer Sicherheitseinweisung und einer Präsentation zum Thema wurden die SuS in 2 Gruppen eingeteilt. Die einen beschäftigten sich mit dem Bau des 3-D-Scanners, die anderen entwarfen mit Hilfe des Programms „AUTODESK 123D DESIGN“ 3-D-Figuren auf dem Computer.

 

Unsere Vokalgruppe und die Musical-AG wollten sich nach dem gelungenen Auftritt beim Schulkonzert im März noch eine schöne Erinnerung schaffen. An zwei Dienstagen im Mai trafen wir uns im Foyer des Bühnenhauses. Dort nahmen die Tontechniker Henry Pätzholt und Sascha Becker "Mystery of your Gift", "So soll es bleiben" und "The best day of my life" mit einer Menge technischem Equipment auf. Die Sängerinnen und Sänger wie auch die Pianistin, der Percussionist und die Cellistin kamen sich wie Profis vor. Toll war, dass die Schülerinnen aus dem 12. Jahrgang mitten in ihrer Prüfungszeit noch musikalisch dabei waren. Vielen Dank an dieser Stelle!
 
Es war eine sehr schöne Atmosphäre im halligen Raum. Wir alle sind gespannt, wie die Aufnahme nach der Bearbeitung klingt. Diese CD-Aufnahmen nach einer intensiven Probenphase machen wir nun zum dritten Mal. So ganz in Ruhe hatten wir immer ein zufriedenstellendes Klangergebnis, welches wir uns auch Jahre später gerne noch anhören. Wer nun interessiert an der Aufnahme ist, kann sich gerne an Frau Sümnig wenden.

Die Schulmannschaft des AVGs gewann heute gegen die Schulmannschaft der Realschule Alpen mit 9:0. Unsere Jungs haben gut gespielt und waren den Alpenern über die ganzen 70 Minuten überlegen. Sie hatten viele Chancen, die sie jedoch erst in der zweiten Halbzeit nutzten. Sie boten den Gegnern kaum die Möglichkeit zu kontern.

Der erste Torschuss erfolgte in der 5. Minute durch Fabian Eisfeld, ging jedoch an die Latte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit vergab Fabian Eisfeld überraschend 3 weitere 100%-Chancen. In der Halbzeitpause sammelte sich die Mannschaft und glänzte in der zweiten Halbzeit. Das erste Tor erzielte AJ in der 38. Minute. In der 40. Minute vergab Julius Michaelis eine schöne Vorlage von Fabian Eisfeld. Das 2:0 erzielte Lukas Hoeft aus 5m, zum 3:0 traf Julius Michaelis nach einer Vorlage von Fabian Eisfeld. Phil Meesters erzielte das 4. Tor durch einen Hammerschuss aus 25m. In der 48. Minute erzielte Fabian Eisfeld das 5:0, Julius Michaelis traf in der 50. Minute zum 6:0. Lennard Hardering erzielte ein spektakuläres 7. Tor, nachdem er bei einem Torschuss seinen Mitspieler traf. Er rettete den Ball und traf mit der Hacke. Das 8:0 erzielte Andre Terfurth in der 57. Minute. In der 59. Minute gelang dem Gegner ein Konter, der von Wolf Top gehalten wurde. Lennard Hardering rundete den Sieg in der 70. Minute mit dem 9:0 ab.

Es war ein schönes Spiel bei bestem Wetter, aus dem die Mannschaft des AVGs verdient als Sieger hervorging.

 

Das Team:

Hinten: Herr Pechtl, Joshua Schulz (Q2), Tom Schlusen (Q2), Phil Meesters (Q2),

Lennard Hardering (EF)

Mitte: Lasse Schulte-Bunert (Q1), Nils Baschke(Q1), Aaron Heiß (Q1), Julius Michaelis (Q2), Fabian Eisfeld (Q2), Niklas Möller (EF), Andre (AJ) Terfurth (EF), Lukas Hoeft (Q1), Haris Hrustanovic (Q1)

Vorne: Jan Wolf (EF) 

Bericht: JK


Auch in diesem Jahr findet wieder die Sparda-Spendenwahl statt. Das AVG bewirbt sich mit der Schulshow / den Schulkonzerten. Wir würden uns freuen, wenn Sie für das AVG stimmen würden:

https://www.spardaspendenwahl.de/profile/andreas-vesalius-gymnasium-wesel/

 

Das Besondere an unserem Projekt ist:

Das musikalische Leben ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Schule. Wir veranstalten verschiedenste Konzerte über das Schuljahr verteilt, die durch Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen getragen werden.
Beginnend mit dem Bläserklassenkonzert unserer Jüngsten (Klasse 5 und 6) über das Schulkonzert (Klasse 5 bis 12) bis hin zur Schulshow und zum Musical (Klasse 8 bis 12) am Ende des Schuljahres sind alle Jahrgangsstufen bzw. Schülerinnen und Schüler aktiv oder als Zuhörer beteiligt.
Die verschiedenen anfallenden Aufgaben und Probleme, wie Werbung, Kartenverkauf, Catering, Bühnenarbeiten, Licht- und Tontechnik werden traditionell von unseren Schülern mit übernommen.

 

Für unser Projekt ist der Gemeinschaftsaspekt von großer Bedeutung, weil … 

… Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen miteinander musizieren, arbeiten und voneinander lernen. Dadurch ist es eine der wenigen Möglichkeiten, in der Schule das gemeinsame „Wir“-Gefühl zu verbessern.

Alle verschiedenen anfallenden Aufgaben und Probleme, wie Werbung, Kartenverkauf, Catering, Bühnenarbeiten, Licht- und Tontechnik werden von unseren Schülern mit übernommen. Dementsprechend müssen knapp 500 Schülerinnen und Schüler in verschiedensten Jahrgangsstufen und Aufgabenbereichen zusammenarbeiten, damit jedes unserer Konzerte ein Erfolg wird.

Somit sind unsere Schulkonzerte ein Gemeinschaftsprojekt ganz besonderer Art, bei dem sich Schülerinnen und Schüler engagiert einbringen bzw. dran erfreuen.

 

Mit den Spenden möchten wir im Rahmen des Projekts Folgendes umsetzen:

Mit den Spenden aus der SpardaSpendenWahl wollen wir auch in den nächsten Jahren die Workshops und die Aktionen selber unterstützen. Dazu zählen Investitionen in die Technik beim Konzert (zum Beispiel: Instrumente, Mikrophone, Licht- und Tontechnik, …), Bühnenbilder und weitere Materialen für die Shows.

Auch soll davon unsere alljährlich stattfindende Musikfreizeit unterstützt werden. Hier fahren die Schülerinnen und Schüler immer für mehrere Tage gemeinsam nach Bad Fredeburg und Proben intensiv für die anstehenden Konzerte.

Wir, die Schüler der Wirtschaftsenglisch-Klassen der Jahrgangsstufen acht (Herr Vethake) und neun (Frau Diehr) unternahmen vom 9. bis zum 12. März 2017 eine viertägige Projektreise nach London zu dem Thema “Eating out in London“. Wir reisten morgens um sieben Uhr mit einem Reisebus von der Bushaltestelle Martinistraße ab und erreichten unser Reiseziel, den Londoner Stadtteil Blackheath, um etwa 15 Uhr englischer Zeit. Unsere Unterkunft war “The Clarendon Hotel“.

Nach der Ankunft kauften wir zunächst Fahrkarten (für U-Bahn, Straßenbahn, Bus) und besuchten Covent Garden und den Piccadilly Circus. Zudem sahen wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise  Big Ben, Westminster Abbey und das London Eye. Wir hatten mehrmals die Möglichkeit, Informationen für unser Projekt zu erarbeiten und uns in kleinen Gruppen selbstständig „umzusehen“.

Des Weiteren besuchten wir St. Paul’s Cathedral und einen dort stattfindenden “Even Song“, bevor wir gemeinsam einen Spaziergang entlang der Themse und über die Tower Bridge machten, welche wir bei Nacht betrachten konnten. An den weiteren Tagen erhielten wir erneut Zeit für unser Projekt und besuchten  Camden Market, das Museum of London sowie den Leicester Square und Chinatown. Als Highlight „flogen“ wir noch in den Docklands mit einer Seilbahn über die Themse.

Die Rückfahrt fand am letzten Morgen nach dem Frühstück statt und nach etwa 8 ½ Stunden Busfahrt erreichten wir alle wieder Wesel.
Rückblickend lässt sich sagen, dass die Fahrt sehr gelungen gewesen ist und dass viele neue Erfahrungen gesammelt werden konnten!

 

 

Zum Seitenanfang